10vorspiel 578

Michelwinnaden- Viele Eltern, Großeltern, Musiker des Musikvereins und auch Michelwinnader Einwohner folgten am Palmsonntag der Einladung zum Vorspielvormittag im Burgsaal. Der Musikernachwuchs sowie die Vorstandschaft des Fördervereins konnten sich über ein volles Haus freuen.

 

Die Kinder der Musikalischen Früherziehung begrüßten die Besucher mit einem gesungenen Hallo. Anschließend sangen die zehn Musikzwerge begleitet von ihrer Ausbilderin Martina Spähn das Lied Kuckuck. Im Rahmen der Musikalischen Früherziehung werden die Kids nicht nur mit Singen sondern auch mit Rhythmus-Instrumenten in die Welt der Musik geführt und so begleiteten sie sich beim Singen auch mit Rasseln, Xylophon, Tamburin und Klangstäben.

Dass sich Jeder Mensch ob Groß oder Klein auch gerne über eine Umarmung freut, zeigten die Musikzwerge bei dem Stück „Hast Du etwas Zeit für mich“. Im Anschluss zeigten die drei Blockflötenschüler von Elvira Bohner wie der nächste Abschnitt einer kompletten musikalischen Ausbildung beim Musikverein aussieht. Bei der Blockflötenausbildung lernen die Kinder das Noten lesen und ersten Melodien zu spielen.

Danach folgten die Blechbläserschüler welche beim Musikverein von Uli Triebel, Elmar Kolb und Thomas Zinser ausgebildet werden. Tim Lemmle startet als erster seinen Solovortrag auf der Trompete und beeindruckte ebenso wie Xaver Schwägler welcher auf seinem Tenorhorn „Bella Bimba“ zum Besten gab. Als Duo spielten Elias Heinzler und Dominik Baumeister auf ihren Posaunen „Prélude & Tänzchen“ bevor Thilo Hengge auf seiner Posaune mit dem Stück „Down by The Riverside“ sein Können zeigte.

Julia Stärk welche von Thomas Zinser ausgebildet wird, wurde von Leonie Strobel vom Musikverein Winterstettenstadt bei ihrem Vortrag unterstütz. Auch die beiden Querflötenschülerinnen Agathe Gebele und Linda Sigg, welche von Evi Matthäus ausgebildet werden, begeisterten die Zuhörer mit Solovorträgen mit den Titeln „Lokomotiven“ und „Pollywollydoodle“.

Dass Tim Bohner und Benjamin Spähn Rhythmus im Blut haben, zeigten sie bei ihren Schlagzeugsolos. Die beiden Schlagzeuger werden von Thomas Scholz ausgebildet. Im Anschluss belohnte Jugendleiter Daniel Schmid die beiden Schlagzeugern sowie Agathe Gebele für die guten Ergebnisse beim D1-Kurs und überreichte ihnen hierfür die Leistungsabzeichen.

Daniel Schmid Jugendleiter und Erster Vorsitzender des Fördervereins führte mit nützlichen Informationen durch das Programm des Vorspielmorgens. Hierbei erinnerte er auch an die Gründung des Fördervereins, welche zwischenzeitlich bereits vor 10 Jahren war und dass damals die Gründungsmitglieder diesen Verein zur Förderung und Abwicklung der Jugendausbildung im Musikverein gegründet hätten und dies auch heute noch so sei.

Hierbei bedankte er sich bei den Gründungsmitgliedern und allen Vorstandsmitgliedern die sich seit der Gründung für die Förderung des Musikernachwuchses einsetzten. Margit Spehn überraschte er mit einem kleinen Blumengruß und dankte ihr für die zwischenzeitlich 10-jährige Tätigkeit als Schriftführerin des Fördervereins. Für ihre tolle Arbeit als Beisitzerin (2 Jahre), Jugendleiterin/Erste Vorsitzende (4 Jahre) und danach als Stellvertretende Vorsitzende (2 Jahre) in der Vorstandschaft des Fördervereins bedankte sich der aktuelle Jugendleiter bei Simone Schwägler. Für die vielen guten Ideen sowie ihre engagierten Einsatz dankte Daniel Schmid seiner Vorgängerin mit einem Geschenk.

 

Musikalisch ging es im Anschluss mit den Klarinettenschülern von Ausbilder Georg Stankalla weiter. Zuerst unterhielten Finja Nunnenmacher und Jonas Frick das Publikum mit zwei flotten Stücken, bevor im Anschluss Lucy Bohner und Beate Miller bei ihrem Vortrag zeigten was sie in ihrem ersten Ausbildungsjahr bereits erlernt haben.

Als Klarinettenquartett begeisterten danach Lena Hepp, Caroline Kopf, Julia Stehle und Jonas Frick und trugen hierbei ihre Stücke vor, welches sie für den Tag der Bläserjugend in Reute derzeit einstudieren. Selina Meschenmoser, welche bereits aktiv in der Musikkapelle mitspielt, unterhielt die Zuhörer mit dem Stücke „Unter der Wolke“. Als Abschluss des beeindruckenden Vorspiels des Musikernachwuchses traten Franziska Schwägler, Fabian Heinzler, Lukas Preiß und Daniel Schmid als „Miwi Brass“ auf.

Daniel Schmid bedankte sich zum Abschluss bei den Besuchern für deren Besuch sowie für die Spenden am Kuchenbuffet welches komplett der Jugendausbildung zu guten kommen wird.

 

Bericht: Margit Spehn
Bilder: Simone Schwägler

 

 

  • IMG_7873IMG_7873IMG_7873
  • IMG_7874IMG_7874IMG_7874
  • IMG_7875IMG_7875IMG_7875

  • IMG_7899IMG_7899IMG_7899
  • IMG_7910IMG_7910IMG_7910
  • IMG_7912IMG_7912IMG_7912

  • IMG_7913IMG_7913IMG_7913
  • IMG_7916IMG_7916IMG_7916
  • IMG_7921-e1522871951340IMG_7921-e1522871951340IMG_7921-e1522871951340

  • IMG_7926IMG_7926IMG_7926
  • IMG_7930IMG_7930IMG_7930
  • IMG_7937IMG_7937IMG_7937

  • IMG_7939-1IMG_7939-1IMG_7939-1
  • IMG_7942IMG_7942IMG_7942
  • IMG_7945IMG_7945IMG_7945

  • IMG_7947IMG_7947IMG_7947
  • IMG_7949IMG_7949IMG_7949
  • IMG_7954IMG_7954IMG_7954

  • IMG_7955IMG_7955IMG_7955
  • IMG_7957IMG_7957IMG_7957
  • IMG_7960IMG_7960IMG_7960

  • IMG_7964IMG_7964IMG_7964
  • IMG_7972IMG_7972IMG_7972

 

 
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter