MV Concordia MichelwinnadenMichelwinnaden - Am 04. Januar 2014 fand die ordentliche Generalversammlung des Musikvereins »Concordia« Michelwinnaden e.V. im Burgsaal statt. Der Erste Vorsitzende Johannes Hepp begrüßte die aktiven und fördernden Mitglieder und die beiden Ehrenmitglieder. Ein besonderer Gruß galt dem Dirigenten Gerald Auer und dem Ehrenvorstand Siegfried Baumeister.

Nach der Bekanntgabe der Tagesordnung und dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder, folgte der Bericht von Simone Schwägler in ihrer Funktion als Jugendleiterin und Vorsitzenden des Fördervereins. In ihrem Bericht lobte sie die engagierte Arbeit von Martina Spähn bei der Musikalischen Früherziehung sowie von Margot Heinzler und Elvira Bohner bei der Blockflötenausbildung. Sie blickte in ihrem Bericht auf vergangene Aktionen wie z.B. den Ausflug in den Kletterpark zurück und gab bereits einen Ausblick über die anstehenden Aktionen in diesem Jahr. Ein besonderer Dank galt den Eltern für die Unterstützung, sie forderte diese aber auch auf, weiterhin bei den Vereinsfesten mitzuhelfen, da die Finanzierung der Jugendarbeit ein großer Anteil der Vereinskosten darstellen würde und nur durch Mithilfe aller geschultert werden könnte.

Unter Punkt 3 folgte der Bericht der Schriftführerin Margit Spehn. Sie erinnerte nochmals an alle Veranstaltungen und Aktionen die im vergangenen Vereinsjahr durchgeführt wurde. Margit Spehn informierte zum Abschluss ihres Berichts nochmals darüber, dass zu vielen Aktionen im Vereinsjahr ausführliche Berichte und viele Bilder auf der Homepage des Vereins unter www.mv-michelwinnaden.de zu finden wären. Im Anschluss folgte der Bericht des Kassierers Bernd Bohner. Dieser erläuterte der Versammlung ausführlich die gesamten Ein- und Ausgaben des vergangenen Jahres. Auf Grund der Anschaffung eines zusätzlichen Basses konnte in diesem Jahr kein Überschuss erzielt werden, jedoch konnte er trotzdem einen positiven Kassenstand vermelden, da bereits in den vergangenen Jahren ein Poster angelegt wurde.

Nach der Entlastung der gesamten Vorstandschaft folgte der Bericht des Dirigenten Gerald Auer. Er lobte in seinem Bericht die derzeit erfolgreich durchgeführte Jugendarbeit und gab zu bedenken, dass der Spruch „Jugend ist Zukunft" nicht nur so dahin gesagt sei, sondern ohne erfolgreiche Jugendarbeit kein Verein eine Zukunft hätte. Es wäre eine tolle Sache zu sehen, dass die Jungmusiker eine solide Ausbildung erhalten und der Verein später davon profitieren könne. Er bedankte sich bei der Vorstandschaft des Fördervereins und vor allem bei der Jugendleiterin Simone Schwägler für deren Engagement. Auer bedankte sich in seiner Ansprache auch bei der Vorstandschaft des Musikvereins für die gute Zusammenarbeit. Ein besonderer Dank ging an die fördernden Mitglieder für den Besuch der Veranstaltungen des Musikvereins, insbesondere für den zahlreichen Besuch beim Neujahrskonzert anlässlich der Eröffnung des Jubiläumsjahres. Für den Spaß den er bei der Probenarbeit und den Auftritten hatte, bedankte er sich bei seinen Musikern. Er blickte auf das bereits begonnen Jubiläumsjahr und meinte, dass auf die Musiker in diesem Jahr mehr Proben, mehr Auftritte und mehr Arbeitseinsätze aber dadurch auch mehr Spaß zukommen würde und er würde sich bereits darauf freuen. Er ermahnte sie jedoch auch, auf die Konzerte bereits frühzeitig Daheim sich vorzubereiten und nicht erst kurz vor den Konzerten, dies würde die gemeinsame Probenarbeit erleichtern. Bei den fleißigsten Musikern, welche nicht mehr als fünfmal bei den insgesamt 65 musikalischen Zusammenkünften im vergangenen Vereinsjahr fehlten, bedankte er sich mit einem Glas, in welchem jeweils das passende Musikinstrument eingraviert war. Bei nur 5 Zusammenkünften fehlten Jonas Steinhauser und Nicole Lemmle. Viermal waren Herbert Miller und der Stellvertretende Vorsitzende Dominik Käppeler abwesend. Petra Wieland war nur dreimal abwesend. Bei nur zwei Zusammenkünften fehlten Teresa Spieler, Tobias Schmid, Schriftführerin Margit Spehn, Josef Steinhauser und Ludwig Uliczka. Ein besonderes Lob erhielt Ehrenvorstand Siegfried Baumeister, da er bei allen Zusammenkünften anwesend war. Johannes Hepp überreichte im Anschluss auch Dirigent Gerald Auer ein Glas mit eingraviertem Dirigentenstab.

Auf der Tagesordnung standen auch die Wahlen der Posten des Ersten Vorsitzenden, des Schriftführers und des passiven Beisitzers. Wie gut die Zusammenarbeit der Vorstandschaft mit den Musikern funktioniert zeigte sich darin, dass alle drei Amtsinhaber bereit waren sich für weitere zwei Jahre zur Wahl zu stellen. Gegenvorschläge wurde keine gemacht und so wurden jeweils mit einstimmigem Ergebnis der Erste Vorsitzende Johannes Hepp, die Schriftführerin Margit Spehn und Joachim Gresser als Beisitzer der fördernden Mitgliedern in ihren Ämtern bestätigt. Johannes Hepp bedankte sich im Anschluss an die Wahlen bei den Anwesenden für das ihm und der Vorstandschaft entgegengebrachte Vertrauen.

Beim anschließenden Punkt Grußworte der Gäste bedankten sich Edmund Gresser als Vertreter der Gemeinde vor allem für die gut laufende Jugendarbeit im Musikverein. Diese wäre hier vorbildlich, in größeren Städten könnten man sich von diesem Ehrenamtlichen Engagement eine Scheibe abschneiden. Für das Jubiläumsjahr wünsche er sich, dass beim Burggrabenfest der Burghof bei allen Veranstaltungen voll ist. Er appellierte an die Bevölkerung diesen Wunsch zu erfüllen. Dass die Zusammenarbeit der Michelwinnader Vereine sehr gut funktioniert, ging aus den weiteren Grußworten der anwesenden Vereinsvorstände hervor, welche ebenfalls die gute Zusammenarbeit lobten und sich hierfür bedankten.

Beim Punkt Verschiedenes, Wünsche und Anträge gab es nur eine Wortmeldung, was für zufriedene Mitglieder sprach. Ehrenmitglied Anton Brauchle meldete sich zu Wort und lobte die langjährige Arbeit von Schriftführerin Margit Spehn insbesondere auch für die viele Arbeit, die sie in die Erstellung der Festschrift für das 100-jährige Vereinsjubiläum investiert hatte. Anschließend bedankte er sich bei der Jugendleiterin Simone Schwägler dafür, dass sie in ihrer Amtszeit maßgeblich für den Durchbruch bei der Jugendarbeit verantwortlich sei und das diese für die Zukunft des Vereins sehr wichtig sei.

Johannes Hepp informierte über die Termine im Jubiläumsjahr und darüber, dass diese auch auf der Homepage des Musikvereins unter www.mv-michelwinnaden.de eingesehen werden können. Er bedankte sich auch für die Bereitstellung der alten Vereinsfotos ohne diese die Erstellung der Festschrift und auch der Stellwände mit den Vereinsbildern nicht möglich gewesen wären.

Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich Johannes Hepp bei der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit.

Bericht Margit Spehn

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.