Generalversammlung2016
Michelwinnaden
- Musikverein »Concordia« Michelwinnaden e.V. blickt in der Generalversammlung auf ein erfolgreiches Jahr zurück (Foto: Hinten v.l.: Johannes Hepp (Erster Vorsitzender Musikverein), Daniel Schmid, Thomas Lemmle, Bernd Bohner, vorne v.l.: Teresa Spieler, Meike Egenter, Margit Spehn, Dominik Käppeler, Simone Schwägler, Joachim Gresser)

 

Der Musikverein »Concordia« Michelwinnaden e.V. blickte am 05. Januar 2016 bei der Generalversammlung auf das vergangene Vereinsjahr zurück. Vorstand Johannes Hepp begrüßte aktive und fördernde Mitglieder sowie die Ehrenmitglieder des Musikvereins. Ein ganz besonderer Gruß galt dem bisherigen Dirigenten Gerald Auer und dem Ehrenvorstand Siegfried Baumeister.

Nach der Bekanntgabe der Tagesordnung folgte der Bericht von Simone Schwägler in ihrer Funktion als Jugendleiterin und Vorsitzende des Fördervereins. In ihrem Bericht lobte sie die engagierte und qualifizierte Arbeit der Jugendausbilder des Musikvereins und auch von der Jugendmusikschule Bad Waldsee. Sie informierte die Anwesenden über die einzelnen Ausbildungsgruppen beim Musikverein, in welchen derzeit insgesamt 45 Kinder und Jugendliche ausbildet werden. Simone Schwägler informierte über das Vororchester der Jungmusikschule und auch über die Angebote des Jugendblasorchesters. Sie forderte die Jungmusikanten welche den D1-Kurs bestanden haben auf, sich doch mal das Angebot des Jugendblasorchesters anzuschauen. Sie bedankte sich bei der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit und bei den Eltern dafür, dass sie die manchmal nicht einfache Aufgabe übernehmen die Kinder zum Üben zu motivieren

Unter Punkt 3 folgte der Bericht der Schriftführerin Margit Spehn. Sie erinnerte nochmals an alle Veranstaltungen und Aktionen, die im vergangenen Vereinsjahr durchgeführt wurden. Besonders hob sie hierbei das Burggrabenfest, den Vereinsausflug nach Bregenz, das erfolgreiche Oldtimer-Treffen und das gelungene Jahreskonzert hervor.

Im Anschluss folgte der Bericht des Kassierers Bernd Bohner. Er erläuterte der Versammlung ausführlich die gesamten Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres. Nicht nur die musikalischen Auftritte sondern primär die Arbeitseinsätze z.B. beim Altstadtfest oder beim Oldtimer-Treffen haben sich gelohnt, den Bernd Bohner konnte in seinem Bereich einen positiven Kassenstand vermelden.

Nach der Entlastung der gesamten Vorstandschaft folgte der Bericht des Dirigenten. Der bisherige Dirigent Gerald Auer hat beim Jahreskonzert seine Dirigententätigkeit beim Musikverein beendet, war jedoch gerne bereit bei der Generalversammlung den Musikern für ihren Einsatz im vergangenen Jahr zu danken. Er lobte nochmals das tolle Jahreskonzert. Auch das vergangene Jahr war wieder ein arbeitsintensives Jahr und der Musikverein hielt nicht nur 44 Musikproben sondern hatte auch 23 musikalische Auftritte. Bei den fleißigsten Musikern, welche nicht mehr als fünfmal bei den insgesamt 67 musikalischen Zusammenkünften im vergangenen Vereinsjahr fehlten, bedankte er sich besonders. Normalerweise übereicht der Dirigent den Musikern ein Glas, in welchem jeweils das passende Musikinstrument eingraviert ist, in diesem Jahr gab es ein vorläufiges Ersatzgeschenk da die Gläser nicht rechtzeitig geliefert wurden. Bei nur 5 Zusammenkünften fehlten Schriftführerin Margit Spehn, Klaus Preiß, Joachim Kopf, und Franziska Schwägler.

Viermal waren Petra Wieland, Vorstand Johannes Hepp, Marcel Steinhauser Stellvertretende Vorsitzende Dominik Käppeler abwesend. Ehrenvorstand Siegfried Baumeister, Philipp Auer und Franz Schwägler waren nur dreimal abwesend. Bei nur zwei Zusammenkünften fehlten Josef Steinhauser, Herbert Miller und der neue Jugendleiter Daniel Schmid. Nur bei einer Zusammenkunft fehlte Dirigent Gerald Auer.

Auf der Tagesordnung standen auch Wahlen. Zur Wahl standen die Posten des Ersten Vorsitzenden, des Schriftführers und des passiven Besitzers. Der bisherige Erste Vorsitzende Johannes Hepp sowie die Schriftführerin Margit Spehn stellten sich der Versammlung zur Wiederwahl und wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Im dritten Wahlgang stand der Posten des passiven Beisitzers als Vertreter der fördernden Mitglieder zur Wahl. Der bisherige Amtsinhaber Joachim Gresser wollte sich nicht nochmals für eine weitere Wahlperiode aufstellen lassen. Da jedoch bereits im Vorfeld und auch im Rahmen der Generalversammlung kein geeigneter Nachfolger gefunden wurde, erklärte sich Joachim Gresser zur Freude der Vorstandschaft und aller Anwesenden nochmals bereit für zwei Jahre den Posten des passiven Beisitzers zu übernehmen. Johannes Hepp bedankte sich im Anschluss der Wahlen bei den Anwesenden für das ihm und der Vorstandschaft entgegengebrachte Vertrauen.

Beim anschließenden Punkt Grußworte der Gäste bedankte sich Edmund Gresser als Vertreter der Gemeinde für die gute Vereinsarbeit und wie wichtig diese für Michelwinnaden sei. Er gab zu bedenken, was eine Ortschaft ohne Vereine wäre. Der Musikverein habe eine gute Jugendarbeit und organisiert kulturelle Veranstaltungen für die Bevölkerung wie z.B. das tolle Jahreskonzert und das gelungene Oldtimer-Treffen. Er lobte Dirigent Gerald Auer für seine gute Arbeit während seiner Dirigententätigkeit beim Musikverein und zeigte Wehmut darüber, dass dies nun zu Ende sei. Er dankte auch im Namen des Ortsvorstehers und der Ortschaftsverwaltung für die gute Zusammenarbeit.

Da unter Punkt 9 Verschiedenes, Wünsche und Anträge keine Wortmeldungen erfolgten, informierte Johannes Hepp über die noch andauernde Dirigentensuche. Obwohl der Verein bereits seit dem letzten Herbst nach einem Nachfolger für Gerald Auer sucht, konnte bisher kein neuer Dirigent gefunden werden. Er informierte darüber, dass nicht nur mit Anzeigen gesucht wurde, sondern auch z.B. auf Empfehlung des Blasmusikkreisverbandes Kontakt zu verschiedenen Dirigenten aufgenommen wurde, was jedoch bisher nicht erfolgreich war. Damit weiterhin Proben abgehalten und auch die anstehenden Auftritte absolviert werden können, sucht der Verein zusätzlich nach Projektdirigenten, die die musikalische Leitung des Vereins für einen Zeitraum von ca. 2 – 3 Monate übernehmen würden, damit dies dem Verein mehr Zeit verschafft nach einem Dirigenten zu suchen. Johannes Hepp bat die Anwesenden sich umzuhören und ihm gerne auch die Kontaktedaten potentieller Dirigenten mitzuteilen. Er bat die Musiker darum auch in der derzeit nicht ganz einfachen Vereinsphase mitzuziehen.

Johannes Hepp informierte auch darüber, dass der Musikverein auf der Suche nach zusätzlichen Schlagzeugern ist. Wer den Musikverein musikalisch verstärken möchte, egal ob an einem Schlag- oder Blasinstrument oder als Dirigent, ist gerne willkommen. Die Kontaktdaten des Musikvereins sowie weitere Informationen zum Verein finden Sie auf der Homepage unter www.mv-michelwinnaden.de.

Zum Abschluss der Versammlung ging Johannes Hepp nochmals auf die Ausgaben für die Jugendausbildung ein und informierte darüber, dass der Verein diese Ausgaben gerne aufbringt, den der Musikverein benötigt einen gut ausgebildeten und motivierten Musikernachwuchs damit das Fortbestehen des Vereins gesichert ist. Wir organisieren gerne Feste für die Ortschaft, diese dienen aber vor allem der Finanzierung des Vereins und der Jugendarbeit.

 

Generalversammlung Förderverein

Daniel Schmid wird neuer Jugendleiter und Vorsitzender des Fördervereins des Musikvereins »Concordia« Michelwinnaden e.V.

Am 05. Januar 2016 hielt der Förderverein des Musikvereins »Concordia« Michelwinnaden e.V. seine ordentliche Generalversammlung im Burgsaal ab.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Simone Schwägler begann diese direkt mit ihrem Tätigkeitsbericht. Sie gab zuerst einen kleinen Überblick über die einzelnen Ausbildungsbereiche. Der Förderverein betreut derzeit die Ausbildung von 45 Kindern. Diese sind unterteilt in 5 Kinder bei der musikalischen Früherziehung, 14 Kinder bei der Blockflötenausbildung und 26 Jungmusikanten welche ein Blas- oder Schlaginstrument erlernen. In ihrem Bericht bedankte sich Simone Schwägler bei Martina Spähn für deren gute Arbeit mit den Musikzwergen der Musikalischen Früherziehung. Ein Dank ging auch an die Blockflötenausbilderinnen Elvira Bohner und Dagmar Baumeister, welche sich in Eigenregie um die Auftritte an Sankt Martin und das Krippenspiel kümmern. Schön sei es auch und dafür bedanke sie sich besonders, dass Margot Heinzler bei der Blockflötenausbildung bei Bedarf als Ersatz einspringen würde. Simone Schwägler informierte auch über die Fortschritte der Jugendausbildung. Aktuell spielen fünf Jungmusikanten bereits in der Hauptkapelle mit. Sie lobte die jungen Musiker die in diesem Jahr mit dem Musikunterricht aufgehört haben und trotzdem gerne den Förderverein bei der Organisation der Jugendausbildung unterstützen.

Gute Ergebnisse konnten die Teilnehmer der D1- und D2-Kurse erreichen, hierfür sprach ihnen die Jugendleiterin nochmals ein großes Lob aus. Sie bedankte sich bei Laura Stärk dafür, dass Sie die Theorieausbildung übernimmt.

Simone Schwägler informierte auch über das Vororchester der Jugendmusikschule sowie über das Jugendblasorchester. Das Jugendblasorchester sei ein zusätzliches Angebot für Jungmusiker welche bereits den D1-Kurs absolviert haben. Das Jugendblasorchester würde den Musikern z.B. auch die Teilnahme an nationalen und internationale Jugendwertungsspielen und Hüttenaufenthalte ermöglichen und hierbei könnten die Musiker auch viele Kontakte knüpfen. Derzeit machen nur wenige Jungmusikanten des Musikvereins beim Jugendblasorchester mit und deshalb bat Simone Schwägler die D1-Absolventen doch mal beim Jugendblasorchester reinzuschnuppern und dann zu entscheiden ob sie einsteigen möchten oder nicht.
Auch das Thema Finanzierung sprach Simone Schwägler an. Die Eltern finanzieren den Großteil der Jugendausbildung aber auch der Musikverein bezuschusst die Ausbildung und organisiert regelmäßig Veranstaltungen zum Zusammenhalt der Jungmusikanten. Die Kosten für die Jugendausbildung sowie für Instrumente und Trachten bringt der Verein gerne auf, jedoch wäre hierfür die Durchführung von Festen erforderlich und Simone Schwägler bat in diesem Zusammenhang um tatkräftige Unterstützung der Eltern. Zum Abschluss ihres Berichts dankte sie der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit, welche immer viel Spaß machen würde.

Unter Punkt drei folgte der Jahresbericht der Schriftführerin Margit Spehn. Sie erinnerte nochmals an die Auftritte und Aktionen im vergangen Jahr wie z.B. den Vorspielvormittag, den Jungmusikantenausflug in den Kletterpark, die Kinderspiele beim Burggrabenfest, den Arbeitseinsatz beim Oldtimer-Treffen und nicht zuletzt die viel gelobte Weihnachtsmusik.

Kassierer Bernd Bohner erläuterte den Anwesenden in seinem Bericht die Einnahmen und Ausgaben im vergangenen Jahr und konnte zur Freude der Anwesenden einen positiven Kassenstand vermelden. Die beiden Kassenprüfer Herbert Miller und Ludwig Uliczka hatten die Kasse sorgfältig geprüft und Herbert Miller lobte in seinem Antrag auf Entlastung der Vorstand die vorbildlich geführte Vereinskasse. Dem Antrag von Herbert Miller auf Entlastung der Vorstandschaft wurde einstimmig von der Versammlung zugestimmt.

Bei der diesjährigen Generalversammlung standen die Wahlen der gesamten Vorstandschaft auf der Tagesordnung. Die Wahlen wurden von Ehrenvorstand Siegfried Baumeister geleitet.

Die Wahlen begannen mit dem Posten des Ersten Vorsitzenden sowie zeitgleich des Jugendleiters beim Musikverein. Die bisherige Amtsinhaberin Simone Schwägler stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl. Als neuer Erster Vorsitzender wurde Daniel Schmid vorgeschlagen und von den Anwesenden einstimmig gewählt. Da Daniel Schmid als neuer Erster Vorsitzender gewählt wurde, musste der Posten des Stellvertretenden Vorsitzenden neu besetzt werden. Hierfür wurde Simone Schwägler vorgeschlagen und ebenfalls einstimmig gewählt. Der bisherige Kassierer Bernd Bohner stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl und als Nachfolger wurde Thomas Lemmle gewählt. Die bisherige Schriftführerin Margit Spehn sowie die Beisitzerin Teresa Spieler stellten sich zur Wiederwahl und wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Der bisherige Kassenprüfer Herbert Miller wurde in seinem Amt bestätigt. Der zweite Kassenprüfer Ludwig Uliczka stellte sich nicht mehr zur Wahl und aus diesem Grund wurde Corinna Romer als Nachfolgerin gewählt.

Simone Schwägler bedankte sich im Anschluss an die Wahlen für das Vertrauen und informierte darüber, dass bereits seit längerem der Wechsel in der Vereinsspitze geplant wurde. Sie informierte die Eltern darüber, dass sie sich weiterhin um die Ausbildung und um den Kontakt mit den Ausbildern kümmern wird. Simone Schwägler bedankte sich bei Bernd Bohner mit einem Geschenk für seine achtjährige Tätigkeit als Kassier des Fördervereins. Auch bei Ludwig Uliczka bedankte sich für seine achtjährige Tätigkeit als Kassenprüfer mit einem kleinen Geschenk.

Bei Punkt Wünsche und Anträge dankte der Erste Vorsitzende des Musikvereins Johannes Hepp der Vorstandschaft für ihre gute Organisation der Jugendarbeit. Ein besonderer Dank galt den Jungmusikern für deren Arbeitseinsatz beim Oldtimer-Treffen. Von vielen Seiten wären die Jungmusikanten und Blockflötenkinder gelobt worden, da sie während des Festes so eifrig Flaschen und Geschirr auf dem Festgelände eingesammelt hätten.

Simone Schwägler bedankte sich zum Abschluss bei den Jungmusikern für deren gute Probenarbeit und den Eltern für den Rückhalt, den sie hierbei den Jungmusikern geben würden. Den Ausbildern dankte sie für deren gute Arbeit. Der Vorstandschaft galt ihr Dank für die gute und konstruktive Zusammenarbeit.

Text und Foto Musikverein 'Concordia' Michelwinnaden

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.