vs200Michelwinnaden - Neue Wege beschritt der Förderverein des Musikverein »Concordia« Michelwinnaden e.V. in diesem Jahr beim Vorspiel des Musikernachwuchses und lud zum einen Vorspielvormittag in den Burgsaal ein. Festlich begann der Vorspielvormittag mit einem von den Jungmusikern und Blockflötenkindern gestalteter Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Johannes.

 

Einige der Blockflötenkinder waren hierbei besonders aufgeregt, da ihnen von Pfarrer Bucher feierlich die Kommuniongewänder überreicht wurden. Der Höhepunkt des Gottesdienstes war jedoch das Abschlusslied "A song for you" welches erstmals gemeinsam von der Jugendkapelle und den Blockflötenkindern gespielt wurden. Die jungen Musiker unter der musikalischen Leitung von Daniel Schmid und Elvira Bohner freuten Sich zum Abschluss über den großen Applaus der Gottesdienstbesucher. Die Jugendleiterin und Vorsitzende des Fördervereins Simone Schwägler bedankte sich bei den Gottesdienstbesuchern für deren Besuch und lud sie zum anschließenden Vorspiel in den Burgsaal ein.

Zahlreich folgten die Gottesdienstbesucher und auch die Eltern, Großeltern und Verwandte der Jungmusiker der Einladung in den Burgsaal, so dass schnell jeder Stuhl besetzt war. Simone Schwägler begrüßte die vielen Besucher und führte mit kurzweiligen Vorstellungen der einzelnen Ausbildungsgruppen und Musiker gekonnt durchs Programm. Den Anfang des Vorspiels übernahm Martina Spähn mit ihren Musikzwergen der Musikalischen Früherziehung. Man konnte beim Vortrag der Musikzwerge sehen mit wieviel Eifer und Spaß die Kinder mit dabei sind. Simone Schwägler informierte im Anschluss darüber, dass die Kinder bei der Musikalischen Früherziehung spielerisch in ihrer Entwicklung gefördert werden und hierbei mit verschiedenen Übungen z.B. die Aussprache oder auch die Feinmotorik gefördert werden. Besonders bedankte sich Simone Schwägler bei der Ausbilderin Martina Spähn für deren gute und qualifizierte Arbeit mit den Musikzwergen. Anschließend folgte Dagmar Baumeister mit ihrer Blockflötengruppe, welche stolz präsentierten, was sie seit Beginn ihrer Ausbildung im September letzten Jahres gelernt hatten.

Zusammen mit ihrem Ausbilder Uli Triebel hatten die Trompeter und Tenorhornisten einige Quarttete einstudiert, welche sie gekonnt dem Publikum präsentierten. Dass Schlagzeuger nicht nur alleine sondern auch zu dritt synchron auf ihren kleinen Trommeln spielen können, präsentierten die Schlagzeugschüler von Thomas Scholz. Auch die Saxophon-Schüler von Thomas Scholz beweisen in ihren Solovorträgen Mut und auch Können und erhielten hierfür viel Applaus vom Publikum. Auch der einzige Posaunen-Schüler Thilo Hengge wurde mit viel Beifall für seinen Vortrag belohnt. Beim Vortrag der Querflötenschüler von Evi Matthäus erklärte Simone Schwägler den Anwesenden, dass die jungen Musiker auf Grund von noch zu kurzen Armen oder Fingern auf kleine Hilfsmittel wie z.B. einem gebogenen Mundstück oder auch einer Kinderinstrument angewiesen sind.

Da für Kinder und Jugendliche auch ein normaler Bass zu groß und schwer ist, lernt Lukas Preiß das Bass spielen mit einem Kinderbass, welcher zum Glück für den Musikverein von der Jugendmusikschule Biberach für seine Ausbildung zur Verfügung gestellt wird, da für einen Musikverein auch ein Kinderbass eine große und teure Anschaffung wäre. Da die Klarinettenschüler des Musikvereins krankheitsbedingt leider nichts vortragen konnten, sprangen erfreulicher Weise spontan drei junge Klarinettisten ein, die bereits in der Musikkapelle mitspielen. Den Abschluss des Programms übernahmen die beiden Blockflötengruppen von Elvira Bohner, bevor die Jugendkapelle nochmals zusammen mit den Blockflöten das Stück "A song for you" spielten.

Simone Schwägler dankte zum Abschluss den jungen Musiker für deren gute Leistung sowie fürs fleißige Proben und lud alle Jungmusiker und Blockflötenkinder am 17. März, um 18.30 Uhr zur Schnupperprobe in den Proberaum ein. Hierbei können die Kinder alle Blas- und Schlaginstrumente des Musikvereins ausprobieren. Herzlich willkommen bei der Schnupperprobe sind auch alle Kinder, die bisher noch kein Instrument spielen, dies aber ab dem neuen Schuljahr gerne würden.

Ein besonderer Dank sprach die Vorsitzende des Fördervereins allen Helfern aus, welche zum Gelingen des Vorspiels sowie des Gottesdienst beigetragen hatten. Sie bedankte sich auch bei den Besuchern für deren Besuch und für die Spenden beim Kuchenbuffet, dessen Erlös sowie der gesamte Erlös des Vormittags, der Finanzierung der Jugendausbildung zu Gute kommt.

Bericht von Margit Spehn, Musikverein "Concordia" Michelwinnaden e.V.

 

aIMG 0507klein

aIMG 0529

aIMG 0565 klein

aIMG 0607 klein

AmtsblattIMG 0240 klein

AmtsblattIMG 0257 klein

AmtsblattIMG 0298 klein

AmtsblattIMG 0381klein

AmtsblattIMG 0395 klein

AmtsblattIMG 0433 klein

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.