22maxi

Bad Waldsee - Am vergangenen Freitagabend (19. Mai) war nach dem Temperatursturz und dem Dauerregen rein gar nichts zu spüren von frühlingshafter Stimmung. Dem Männerchor Haisterkirch kam dies durchaus entgegen. Denn beim traditionellen Frühjahrskonzert des MCH im Foyer des Maxibads konnten die Sänger mit einem stimmungsvollen Kontrastprogramm dann den Frühling wenigstens musikalisch wieder in die Spur bringen. Wie sich dies am Tag danach bei der Lauffieberveranstaltung mit viel Sonnenschein zeigte.

22svh

Haisterkirch - Alles in allem ging der hart erkämpfte Sieg des Tabellenzweiten der Bezirksliga Bodensee FC Isny, der sich den Relegationsplatz schon gesichert hatte, schon in Ordnung. Denn die Allgäuer zogen nach anfänglichem Abtasten ein sauberes, kraftvolles, schnelles Kombinationsspiel vor allem in der 1. Halbzeit auf und hatten neben dem Treffer vor der Pause noch zwei sogenannte Hundertprozentige vergeben.

Haisterkirch - Am 28 Mai um 19.00 Uhr findet wieder ein Abendgottesdienst in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist in Haisterkirch statt. Als Zelebrant konnte für diesen Gottesdienst Diakon Karl-Josef Arnold gewonnen werden.

Bad WaldseeBad Waldsee - 83.480 Euro zur Sanierung der Pfarrkirche St. Johannes Baptist in Haisterkirch hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes zugesagt. Die Stadt Bad Waldsee freut sich mit der Kirchengemeinde über diese Zuwendungen des Landes für die Erhaltung und Pflege unserer Kulturdenkmale. (Text von Brigitte Göppel)

08fussball

Haisterkirch - Nach der Erfolgsserie der letzten Wochen musste der SVH zuhause eine so nicht erwartete Heimniederlage gegen die SG Argental einstecken. Die Gäste vom Bodensee gewannen letztendlich nicht unverdient mit 1:2. In der 1.Halbzeit dominierten die Hausherren hochüberlegen und hätten gut und gerne mit drei Toren Vorsprung in die Pause gehen können.

08kommunionhaister

Haisterkirch - Am Sonntag (7. Mai) feierten dreizehn Kinder - acht Mädchen und fünf Buben - der Kirchengemeinde St. Johannes Baptist Haisterkirch ihre Erstkommunion hier auf besonders festliche Weise.

02gottesdienst

Bad Waldsee - Am letzten Aprilsonntag strömten wieder gut 250 Gläubige aus der gesamten Seelsorgeeinheit Bad Waldsee nach Haisterkirch, um dem hier einmal im Monat stattfindenden Abendgottesdienst in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist beizuwohnen. Bekanntlich sorgt eine Initiativgruppe der Haisterkircher Kirchengemeinde dafür, dass diese Gottesdienste auch immer in einem besonderen Rahmen stattfinden.

01kapelle

Osterhofen - Seit einem Jahr hört man in Osterhofen keinen Glockenschlag mehr und die Uhrzeiger stehen seither auf 3 Minuten vor 10:00 Uhr. Für etliche Bürger ein großes Ärgernis, vor allem auch für die treuen Gottesdienstbesucher der denkmalgeschützten Kleinkirche, denn die gesamte Elektrizität wurde seither lahm gelegt aus Sicherheitsgründen. Die Kapelle ist im Besitz der Stadt Bad Waldsee. Nutzer ist die Katholische Kirchengemeinde. (Im Bild v.l.n.r. Florian Eisele und Michael Waibel)

30maihaister

Haisterkirch - In Haisterkirch ziert ein wundervoll geschmückter Maibaum auch 2017 den Platz zwischen Klosterhof und Kirche. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen waren auch etliche Zuschauer gekommen, um dem Aufstellungsakt am Samstagnachmittag beizuwohnen. Vergessen war das winterliche Wetter der Vortage. Auch die Erinnerungen an die Maibaumfrevels aus den Jahren 2014 und 2015 und den damit verbundenen Ärger hielt die Haisterkircher Maibaumakteure nicht davon ab, den schönen Brauch weiterhin zu pflegen.

30maioster

Osterhofen - Das Maibaumstellen in Osterhofen hat die längste Tradition im Haistergau. In diesem Jahr wurde wieder - und das zum 47. Mal in Folge - ein besonders hoher, prachtvoller Maibaum aufgestellt. Das relativ kleine Aufsteller-Team in Osterhofen mit Joachim Sontag, Jan Sontag, Georg Ströbele, Walter Lämmle, Johann Nothhelfer, Matthias Sontag, Hans-Peter Waibel, Siegfried Maucher schaffte diesen Kraftakt nur dank Maschinenhilfe. Ohne Seilwinden und die drei schweren Traktoren mit Hebevorrichtungen - einen davon lenkte Nachbar Josef Ruther - wäre das 30 m lange Prachstück nicht in die Senkrechte gebracht worden. Auch eine Hebebühne der Firma Neyer (Haisterkirch) war im Einsatz, um die Drahtseile wieder in luftiger Höhe entfernen zu können. Das Aufsteller-Team hatte zusammen mit Claudia und Leonie Waibel auch die lange Kranzgirlande erstellt und den Baumschmuck angebracht. Bad Waldsees Stadtförster Nuber hatte die hochgewachsenen Fichte im Stadtwald aussuchen lassen.