01chor

Bad Waldsee - Wenn während der Herbstserenade des Männerchors Haisterkirch im Bad Waldseer Maxibad am letzten Freitag im September 2017 eine Besucherin ihrer Sitznachbarin zuruft: „Gell, des isch schee“, so ist im Grunde über die Qualität dieses MCH-Auftritts alles gesagt. Am Beifall gemessen hatte es den Zuhörern bei der ausgesprochen gut besuchten Veranstaltung - sehr viele Kurgäste, aber auch zahlreiche Einheimische - bestens gefallen.

bambiniturnier

Haisterkirch - Da haben sich doch viele Haisterkircher gewundert, als am Samstagmorgen ein Auto nach dem anderen Richtung Sportgelände fuhr und die dortige Parkzone schon kurz vor 10:00 Uhr voll belegt worden war. Wie man dies nur bei Großveranstaltungen hier kennt.

Den Grund dafür erfuhr man, wenn man einen Blick auf den Sportplatz vor der Haupttribüne warf. Dort waren sechs Kleinspielfelder für den jüngsten Fußballnachwuchs sauber eingeteilt worden. Platzwart Ingo Sontag hatte sich mächtig angestrengt und alles fein säuberlich hergerichtet.

 IMG 0052

Haisterkirch - Am Samstag 23. September wird durch die Jugendabteilung des SV Haisterkirch einiges geboten und organisiert. Auf dem Haisterkircher Sportgelände findet ab 10:00 Uhr ein großes Jugendturnier mit etwa 170 Kindern statt.

18svh

Ratzenried - Für uns treue Fans des SV Haisterkirch brachte dieser Sonntagnachmittag im sonnigen Allgäu ein ganz und gar enttäuschendes Fußballerlebnis. Wir sind in der Hoffnung nach Ratzenried gefahren, dass dort gegen den Tabellenletzten der Bezirksliga Bodensee ein Erfolg des SVH klar zu Buche schlägt, zumal die Einheimischen des TSV Ratzenried bislang noch keine Punkte geholt hatten. Wir wurden aber bitter enttäuscht, denn gegen die ehrgeizige, kampfstarke Elf des TSV wurde nichts entgegengesetzt.

14einschulunghaisterHaisterkirch - Ein ausnahmsweise schwacher Jahrgang wurde in Haisterkirch am Donnerstagvormittag (14. September) eingeschult. Noch bei Sonnenschein wurden die sechs Erstklässler - vergangenes Jahr waren es sechzehn - von Eltern und Großeltern zur Aufnahmefeier in den Pfarrgemeindesaal begleitet. Bild: Hinten stehend Lehrerin Kristina Fötsch

10grabenHaisterkirch - Bei den Grabener Bürgern hat ihre Marienkapelle ganz hohen Stellenwert. Erinnert sei an den 20. November 2009, als die Einwohner des kleinen Weilers zusammen mit dem damaligen Bad Waldseer Pfarrer Richard Schitterer ein Kapellenfest zum Abschluss der Kapellenrestaurierung und der elektrischen Läutwerksbeschaffung im großen Stil gefeiert hatten. 

Mit viel Eigenleistung etlicher Weilerbewohner und der Beschaffung von Spendengeldern durch die damals treibenden Kräfte Erich Härle und Erwin Fink hatten die Grabener ihr sakrales Kleinod in den heutigen Zustand versetzt. Bild: Mesnerin Hedwig Kremmler

09svh

Haisterkirch - In der Bezirksliga Bodensee sorgt der TSV Meckenbeuren weiterhin für Furore. Als Aufsteiger sicherte sich der TSV auch in Haisterkirch einen klaren Erfolg, der deutlich höher hätte ausfallen können. Die Gäste aus dem Bodenseeraum hatten einige hundertprozentige Torchancen nicht verwerten können. Dem sehr lautstarken, zahlreichen Anhang aus Meckenbeuren lag der Torjubel öfters auf den Lippen, als die Schüsse nur auf der Latte aufprallten oder knapp am Pfosten vorbei strichen.

Haisterkirch - Es geht wieder los… Der Sommer ist leider zu Ende, dafür beginnt die Hallensaison! Die Breitensportabteilung des SV Haisterkirch bietet wieder ein Ski- und Ausdauertraining an. Beginn ist Mittwoch, 04.10.2017 von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr.

Haisterkirch - Katharina von Bora und die Frauen der Reformation. Reformation hatte Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft. Auch Frauen waren es, die sich für die Idee der Reformation einsetzten und die aktiv an deren Entwicklung teilnahmen. Eine Erkenntnis, die erst einige Jahrzehnte alt ist.

Bad Waldsee/Haiserkirch - Von März bis Mitte Juli hatten Biologen, Ornithologen, Mitglieder der Bürgerinitiativen Lebenswerter Haistergau & Wurzacher Becken und des BUND Bad Waldsee die Horste und Flugbewegungen des Rotmilans im Bereich des geplanten Windparks Bad Waldsee aufgezeichnet. Dafür wurden von den Beteiligten mehr als 500 Beobachtungstunden aufgewendet.