10svhHaisterkirch - Schade, dass das letzte Spiel der Fußballsaison 2018/19 auswärts stattfand und dies bei der kampfstarken Fußballgemeinschaft Wilhelmsdorf-Riedhausen-Zussdorf. Denn ansonsten wären wesentlich mehr Fans zur Abschlussparty gekommen.

 


Insgesamt 10 Tore durften die zahlreichen Zuschauer in Wilhelmsdorf bestaunen, davon 6 Treffer für FG 2019 WRZ und 4 für den SVH. Die 6:4 Niederlage bedeutete den Verlust des 4. Ranges in der Tabelle, so dass der SVH am Ende nur Platz 7 belegt in der Abschlusstabelle. Das hat in dieser Saison jedoch nur geringe Aussagekraft in Bezug auf die Platzierung, denn vom Podestplatz Nr. 3 sind die Blau-Weißen des SVH nur zwei Punkte entfernt.


Das Abschlussfest fand im Freien statt direkt vor dem Vereinsheim. Die Abendsonne sandte noch genügend wärmende Strahlen auf die versammelten Spieler und die treuesten Fans. Die Aktiven hatten ein verlockendes Büfett mit vielen Salaten und Beilagen zu feinem Braten aufgebaut und alle konnten sich nach Herzenslust bedienen.


Im Rahmen der Party wurden langjährige Aktive verabschiedet und etliche Ehrungen vorgenommen.
Der Vorsitzende des SVH Roland Braig begrüßte die bunt gemischte Gästeschar. Er sparte nicht mit lobenden Worten für Spieler und Fans. Verabschiedet wurden an diesem Abend sechs ehemalige Stammspieler beider aktiven Mannschaften, die sich viele Verdienste um den Verein erworben hatten. Sie alle erhielten je ein Präsent in Form eines Erinnerungstrikots mit der ehemaligen Lieblingsnummer überreicht von Kevin Steiner und durch Spielführer Jakob Schuschkewitz. Zur Runde der zu verabschiedenden, langjährigen Aktiven gehörten Thomas Frick (Nr. 17), Sebastian Ruther (Nr. 15), Christian Staiger (Nr. 9), Michael Tetzlaff (Nr.15), Marc Matt (Nr.6), Joachim (Jojo) Herrmann (Nr. 7). Mit reichlich Beifall wurde jeder einzelne Spieler verabschiedet.


Bei der Jahreshauptversammlung des SVH hatte sich der Abteilungsleiter für die Sparte Fußball Michael Buchter nicht mehr zur Wahl gestellt, aber mitgeteilt, dass er bis Saisonende den kommissarisch im Amt bleiben werde.


Das Duo Kevin Steiner und Christian Staiger hatte sich bei der JHV bereit erklärt, dieses so wichtige Amt in Sachen Fußballsport zu übernehmen. Die Beiden sowie Jakob Schuschkewitz und Vorstand Roland Braig würdigten die besonderen Verdienste von Michael Buchter, der die Mannschaft auch als Trainer zu Höhenflügen und super Platzierungen in der Bezirksliga verholfen hatte. Erinnerungspräsente gab es für ihn und dankbaren Beifall dazu.


Offiziell verabschiedet wurde auch der jetzige Trainer Martin Blankenhorn, der schon frühzeitig mitgeteilt hatte, dass er das Traineramt nur ein Jahr lang hier ausüben werde. Die Fahrten von Ulm nach Haisterkirch waren einfach zu zeitraubend für ihn. Der Abgang wurde nicht nur von der Vorstandschaft sehr bedauert sondern auch vom Spielerkader, denn Martin Blankenhorn hatte es bestens verstanden, die Spieler zu motivieren. „Wir hätten ihn gerne als Trainer behalten, denn er hat uns viel beigebracht hinsichtlich Taktik und Mannschaftsspiel“, bekundeten alle Verantwortlichen unisono.


Auch ihm wurde unter großem Applaus ein Erinnerungsgeschenk der Mannschaft und des Vereins überreicht. Ein Versprechen löste Martin Blankenhorn an diesem Abend auch ein. Das ganze Jahr über hatte er bei den Spielerversammlungen stets kleine Bälle mit den Namen der Spieler signieren lassen, die sich im letzten Spiel jeweils besonders ausgezeichnet hatten. Dass dabei Jakob Schuschkewitz vom Trainer jetzt zum verdienten „Ball-König“ ausgezeichnet wurde, verwunderte nicht, schließlich hatte Jakob mit 29 Treffern in dieser Saison die meisten Tore in der Kreisliga A erzielt und durfte dafür aus den Händen des Vorstands auch die „Torjäger-Kanone“ der Liga entgegennehmen.


Ein weiteres Präsent hatte Martin Blankenhorn dazu für seinen Co-Trainer Daniel Allgäuer parat, dessen Engagement er besonders hervorhob wie er auch die gute Unterstützung von Seiten der Vorstandschaft durch Roland Braig und Andreas Welte lobte. Geschenke und viel anerkennenden Beifall durften zudem Ralf Sontag (Torwart-Trainer) und der zweitbeste Torschütze Christian Egger (17 Tore) in Empfang nehmen.


Trainer in der Saison 2019/20 wird mit Uwe Reh kein Unbekannter sein, schließlich hatte er das Traineramt hier in der Saison 2017/18 schon ausgeübt.



Text und Fotos Rudi Martin



  • ss
  • s1s1
  • s2s2

  • s3s3
  • s4s4
  • s5s5

  • s6s6
  • s7s7
  • s9s9

  • sch8csch8c
  • svsv
  • sv1sv1

  • sv2sv2
  • sv3sv3
  • sv5sv5

  • sv6sv6
  • sv7sv7
  • sv8sv8

  • sv9sv9
  • svh1svh1
  • svh2svh2

  • svh5svh5
  • svh6svh6
  • svh8asvh8a

  • svh8dsvh8d
  • svh9svh9
  • svha2svha2


 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok