titelHaisterkirch - Wie zuvor mehrfach angekündigt, konnten am Sonntag nach dem Gottesdienst im Pfarrgemeindesaal des Haisterkircher Klosterhofs zahlreiche Interessierte dem hochinteressanten Erfahrungs-und Erlebnisbericht von Robert Banaditsch über seinen Aufenthalt in Indonesien beiwohnen. Seinen tiefe Eindrücke vermittelnden Vortrag hatte er mit einer selbst angefertigten Power-Point-Präsentation angereichert und so auch anschaulich aufgezeigt, wie er zu seinem Projektvorhaben gekommen ist.

 

Zunächst gab Robert Banaditsch anhand von Zahlen und Fakten einen Überblick über Indonesien, damit sich die Zuhörer eine Vorstellung von diesem Inselstaat machen können. Schließlich ist das Land, bestehend aus etwa 17000 Inseln, flächenmäßig 5 x größer als die Bundesrepublik und hat auch über drei mal mehr Einwohner. In dem Vielvölkerstaat leben Menschen, die in der Mehrzahl den bekannten Weltreligionen angehören. Etwa 88% sind muslimischen Glaubens und nur 3 % sind katholisch. In der Regel leben sie friedlich neben-.und miteinander.

 

Reutener Schwestern gründeten 1964 in der Großregion Sibolga eine Missionsstation. Von diesem Stützpunkt aus betreuen heute etwa 100 indonesische Schwestern in 17 Niederlassungen Kindergärten, Schulen, Krankenstationen, dazu eine Babystation mit etwa einem Dutzend Waisen- oder Halbwaisen.
Der indonesische Staat bezahlt aber nur Behandlungen in den Einrichtungen, wenn dort ein Arzt seine Dienste verrichtet.

 

Daher auch seine Initiative: eine gut ausgebildete, 30-jährige Krankenschwester - sie ist Ordensfrau der Franziskanerinnen - zur Ärztin ausbilden zu lassen. Schwester Claudia ist bereit dazu. Auf dies Weise soll der Standard in den 6 Polikliniken, die von den Ordensschwestern geführt werden, den gesetzlichen Vorgaben angepasst werden, um die notwendige staatliche Förderung zu erlangen und zu sichern. Mit der Bereitschaft, diese zukunftsweisende und wichtige Investition zu unterstützen, helfen wir den Missionsauftrag der Reutener Ordensgemeinschaft zu erfüllen, der da lautet: „ Gott in der leidenden Menschheit dienen“.

 

 

IMG 2514 W. Ruf R. BanaditschBild: Die zweite Vorsitzende der Kirchengemeinde Haisterkirch Waltrud Ruf mit Robert Banaditsch.

 

Die Kirchengemeinde Haisterkirch, die an diesem Sonntagvormittag durch etliche Kirchengemeinderäte und deren Vorsitzenden Pfarrer Stefan Werner und Waltraud Ruf (2. Vorsitzende) vertreten war, unterstützt das Projekt und bittet um Spenden auf das Konto

IBAN : DE 49 6505 0110 0062 3103 50 bei der Kreissparkasse Ravensburg.

 

Gerne werden auch Spendenbescheinigungen ausgestellt. Dann bitte die Adresse vermerken.

 

 

Fotobericht von Ursula Martin

 

 

IMG 2507

 

 

IMG 2509

 

 

IMG 2515

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok