19jhvhaiserkirchHaisterkirch - Hans-Peter Waibel vom Vorstandstrio des Musikvereins Haisterkirch eröffnete die Jahreshauptversammlung des Musikvereins Haisterkirch auch dieses Mal wieder im Pavillon des Gasthauses Rose in Hittelkofen. 

 



Dass am Samstagabend dann über 50 Personen gekommen sind, freute den Vorstandssprecher besonders. HP Waibels aufrichtiges Dankeschön galt Dirigent Florian Hubl und allen Musikern, die vor der Versammlung zum Gedenken an verstorbene Vereinsmitglieder den Abendgottesdienst sehr würdevoll musikalisch umrahmt hatten. Besonders begrüßen konnte HP Waibel Ortsvorsteherin Rosa Eisele und die Vorstandsvorsitzenden Roland Braig vom Sportverein Haisterkirch sowie Siegfried Merk vom Männerchor mit den Sängern Oskar Bohner und Erwin Kübler. Von den Ehrenmitgliedern des MVH waren Alfred Bohner und Hans Wirth anwesend.


Bei der Totenehrung gedachte die Versammlung Eugen Aicher, der im Jahr 2018 verstorben ist.
Ein ausführliches Protokoll über den Sitzungsverlauf des vergangenen Jahres hatte Schriftführer Rolf Ernle erstellt und verlas dieses gleich zu Beginn der diesjährigen JHV. Hans-Peter Waibel trug dann seinen umfangreichen Tätigkeitsbericht über das Vereinsjahr 2018 vor. Dem konnte man entnehmen, dass der Musikverein Haisterkirch vielfältig aktiv war und zugleich voller Zuversicht in die Zukunft blicken kann.


Hans-Peter Waibel untermauerte dies mit Zahlen und Fakten. Er sparte nicht mit Lob für die Musikanten, die bei zahlreichen Aktivitäten und Einsätzen gefordert waren. Dazu gehörten 58 Probenbesuche - 13 mehr als im Jahr zuvor - , 30 Auftritte, davon allein sieben bei kirchlichen Anlässen inklusiv der Teilnahme bei den Blutfreitagen in Bad Wurzach und Weingarten, ferner fünf Kurkonzerte plus Sommerabendkonzert in Bad Waldsee und zwei Frühschoppenkonzerte, dazu weitere vier Auftritte am Ort (Volkstrauertag, Bruderschaftstag, Kindergarten-und Klosterhoffest), die Teilnahme an zwei Musikfesten mit großem Erfolg in Haidgau und Langen, fünf Auftritte an der Fasnet und drei Ständchen.


Auch Aktionen wie Alteisensammlung, Plakettenverkauf beim Altstadtfest, Bewirtungen, Festwagenbau und Comedy-Abend gehörten zu den Vorhaben und Aktivtäten im vergangenen Jahr.  Kaum Veränderungen gab es bei der Mitgliederbewegung. Dem Musikverein gehören 61 aktive Musiker an (einschließlich der Fahnenabordnung und Jugendlicher, die sich in Ausbildung befinden). Dazu kommen sechs Ehrenmitglieder und 118 passive Mitglieder. HP Waibel wie auch Dirigent Florian Hubl betonten in ihren Redebeiträgen, welch hohen Stellenwert sie der Nachwuchsausbildung beimessen.
Beide empfahlen allen Jugendlichen, sich dem Jugendblasorchester Bad Waldsee anzuschließen.


Dem gehören Fabian und Sarah Lessig an zusammen mit Philipp Rottweiler, Anna Maucher und Leonie Waibel. Drei Jugendliche des Musikvereins Haisterkirch nämlich Daniel Maucher, Maxi und Leonie Waibel gehören auch dem JBO auf Kreisverbandsebene (KVJBO) an und freuen sich auf den großen Trip im Juni in die USA. Die Ausbildung an Instrumenten haben beim MV Haisterkirch inzwischen Luisa Ott (Klarinette) und Leo Krattenmacher (Saxophon) begonnen.


Kassenchef Markus Spieler (Finanzen) berichtete wieder recht ausführlich und sehr informativ über die gesamten Kassengeschäfte. Er konnte auf einen insgesamt ordentlichen Kassenbestand verweisen. Erinnerte aber daran, dass dieses ordentliche Ergebnis nur durch zusätzliche Einnahmen aus Quellen wie kulturelle Veranstaltungen, Alteisensammlung und Plakettenverkauf generiert werden konnte. Die Finanzgeschäfte nehmen inzwischen einen umfangreichen Rahmen ein.


Für die Jugendförderung wurde eine stattliche Summe ausgegeben, denn für den Nachwuchs wurden neue Trachten angeschafft. Auch ein hochwertiges Becken wurde gekauft. Ein neues Saxophon für die Jugendausbildung konnte dank der Adventsspende (1000 Euro) der Volksbank Allgäu-Oberschwaben erworben werden.


 Von den Kassenprüfern Karlheinz Ernle und Verena Maucher wurde Markus Spieler eine perfekte, übersichtliche, ordentliche Kassenführung bescheinigt. Die Entlastung der gesamten Vorstandschaft nahm dann Ortsvorsteherin Rosa Eisele vor. Die Entlastung erfolgte einstimmig. Die Ortsvorsteherin dankte dem Musikverein für dessen bedeutungsvolles, gesellschaftlich wichtiges und kulturell wertvolles Engagement am Ort und in der Region.


Die Neuwahlen nahm dann der SVH-Vorsitzende Roland Braig vor. Alle Amtsinhaber hatten sich wieder zur Wahl gestellt. Neben Hermine Maucher und Hans-Peter Waibel gehört dem Vorstandstrio Christian Blaser an. Alle zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt bzw. in diese gewählt. Das Vorstandstrio wird weiterhin kräftig unterstützt durch Schriftführer Rolf Ernle, Kassenchef Markus Spieler sowie die Beisitzer Evi Bühler, Willi Krug, Christoph Maucher, Siegfried Maucher und Florian Blaser, der für Andreas Sontag nachrückte. Als Jugendvertreter folgt Markus Büchele auf Verena Maucher, die als Kassenprüferin bestätigt wurde.


Hans-Peter Waibel und Dirigent Florian Hubl erinnerten daran, dass der Probenbesuch noch genügend Luft nach oben habe. Dirigent Florian Hubl machte dies mit deutlichen Worten klar. . Der Dirigent bestätigte, dass das Zusammenwirken zwischen ihm und den Musikanten insgesamt recht gut und stimmig sei. Er freue sich auf die musikalische Arbeit hier und strebe weiterhin ein qualitativ gutes Leistungsniveau an.


Mit null Fehlproben glänzten nur Florian Hubl und Franz Fimpel. Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung erfolgte die des Fördervereins für die Jugendausbildung. Hier gab es Änderungen in der Vorstandsspitze Die Vorsitzende des Fördervereins Tina Münsch gab ihr Amt ab an Beate Bühler ebenso die Schriftführerin Bettina Hofer an Lena Krattenmacher. Den beiden Ausscheidenden wurde aufrichtig gedankt für vorbildliches Engagement. Vor den einstimmig erfolgten Wahlen berichteten die Beiden und Kassierer Matthias Fimpel über verschiedenste Aktivitäten 2018, über den Kassenstand und über die Vorhaben im Jahr 2019.


Nur durch die enge Verzahnung des Fördervereins zum Hauptverein mit dem Ziel einer gedeihlichen Nachwuchspflege und der damit verbundenen finanziellen Förderung gelinge die Zukunftssicherung des Musikvereins, so die Aussage aller Verantwortlichen.



Fototext: Rudi Martin
 

  • mv0mv0
  • mv1mv1
  • mv2mv2

  • mv3mv3
  • mv4mv4
  • mv5mv5

  • mv6mv6
  • mv8mv8
  • mv9bmv9b

  • mv9dmv9d



Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok