07almgaudiHaisterkirch - Die Narrenzunft Waldhex Osterhofen-Hittelkofen hatte auch bei ihrem 8. Almgaudi-Festival, ursprünglich bekannnt geworden als „Eine Nacht in Tracht“, allen Grund mit dem Verlauf der Veranstaltung höchst zufrieden zu sein. Denn die vielen Partybesucher - die Kapazitätsgrenze von über 300 Gästen war schon am frühen Abend erreicht worden - durften eine wahrlich vergnügte Nacht erleben. Man entdeckte überall freudestrahlende Gesichter.




Die Haisterkircher Festhalle war gut besetzt, obwohl im nahen Umkreis mit weiteren ähnlichen Veranstaltungen Konkurrenz geboten war. Die erstmals hier auftretende Band „Allgäu-Feager“ erwies sich als Volltreffer. Die vierköpfige Band hatte in den letzten Jahren vor allem in Bayern umfassend Fest-Erfahrungen gesammelt. Mit diesem Erfahrungsschatz und ihrem musikalischen Talent gelang es Anita, Andi, Josef und Jürgen bei ihrem ersten Auftritt in Haisterkirch, ganz schnell „Wiesnfest-Stimmung“ in der prachtvoll dekorierten Halle zu verbreiten.


Unterstützt von der Pultregie mit perfekter Beschallungs- und Lichttechnik heizte die Band gewaltig ein. Die Band verfügte über ein reichhaltiges Repertoire von volkstümlichen Schlagern, traditionellen Polkas, aktuellen Charts bis hin zu Rock und Pop. Die jüngere wie auch die ältere Generation wurde zum Mitsingen, Mitklatschen, Mittanzen animiert.


Viele der Partybesucher kletterten schon früh auf die Bierbänke, um stehend zu applaudieren, sich rhythmisch zu bewegen und sich zugleich balancestark zu präsentieren. Die blau-weiße Dekoration von den Tischen bis zur Decke wurde vielfarbig illuminiert. Selbst die Fans des FC Bayern München und des VfB Stuttgart verkrafteten offensichtlich die Niederlagen ihrer Lieblingsvereine schnell und ließen sich von der Oktoberfest-Stimmung mitreißen.


Die Almgaudi-Besucher hatten sich wieder super herausgeputzt. Die Damen zeigten sich überwiegend in hübscher und farbenfroher Dirndl-Tracht. Auch die männlichen Gäste hielten sich an das Motto und präsentierten sich in feschen Lederhosen mit Hosenträgern und Karohemden. Hoch im Kurs standen Schlagermelodien, vor allem altbewährte Klassiker des letzten Jahrhunderts. Auffallend viele Tanzpaare eroberten schon zur frühen Abendzeit die Tanzfläche und hatten Spaß an den heißen Rhythmen der fleißig musizierenden Band.


Viel Lob und ehrliche Komplimente gab es für die veranstaltende Narrenzunft. Das Vorstandsduo Florian Eisele und Stefanie Nothhelfer zusammen mit dem großen Helferteam der „Waldhexen“ - etwa fünfzig Aktive waren im Einsatz - hatten alles bestens im Griff, angefangen vom Auf- bis hin zum Abbau, dem Service in der Halle, den Bars, dem Dienst in der Küche und im Eingangsbereich. Der Security-Dienst freute sich über einen insgesamt friedlichen Verlauf der Veranstaltung.


 

Text und Bilder von Rudi Martin
Bildbestellung


 

  • DSC_9060DSC_9060
  • DSC_9065DSC_9065
  • DSC_9068DSC_9068

  • DSC_9074DSC_9074
  • DSC_9079DSC_9079
  • DSC_9085DSC_9085

  • DSC_9087DSC_9087
  • DSC_9088DSC_9088
  • DSC_9090DSC_9090

  • DSC_9093DSC_9093
  • DSC_9096DSC_9096
  • DSC_9097DSC_9097

  • DSC_9099DSC_9099
  • DSC_9107DSC_9107
  • DSC_9113DSC_9113

  • DSC_9114DSC_9114
  • DSC_9143DSC_9143
  • DSC_9150DSC_9150

  • DSC_9171DSC_9171
  • DSC_9179DSC_9179
  • DSC_9186DSC_9186

  • DSC_9192DSC_9192
  • DSC_9193DSC_9193
  • DSC_9194DSC_9194

  • DSC_9198DSC_9198
  • DSC_9207DSC_9207
  • DSC_9212DSC_9212

  • DSC_9215DSC_9215
  • DSC_9223DSC_9223

 

 
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok