Herren 40 TA SVH

Haisterkirch - Blitzschnell hatte es sich dank der digitalen Übertragungswege herumgesprochen, dass die Mannschaft der Herren 40 von der TA SV Haisterkirch einen überraschenden, aber durchaus erhofften Coup beim letzten Verbandsspiel am 21. Juli in Herlazhofen landen konnte. (Im Bild v.l.n.r. Tobias Lämmle, Dr. Michael Deffner, Holger Herbst, Marc Grasel, Uli Hörmann, Michael Buchter, Marc Sültz, Frank Schmegner, Ralf Hofmann, Jürgen Frick.
Es fehlte am Samstag Dr. Carlos Oliva)

Die SVH-Tenniscrew aus dem Haistergau hätte sogar noch verlieren können, denn drei Punkte hatten zur Meisterschaft gereicht.

 

Die ehrgeizige Mannschaft sicherte sich schon in den Einzelbegegnungen diese drei wichtigen Punkte und ließ auch bei den Doppelbegegnungen nichts anbrennen. Am Ende sprang gegen die Mitfavoriten um den Titel ein verdienter 5:4 Sieg heraus. Damit schaffte die Mannschaft im dritten Jahr in Folge den Aufstieg und spielt in der nächsten Saison in der Bezirksoberliga.

 

Zahlreiche Gratulanten warteten am Samstagabend dann auf die überglücklichen Aufsteiger. Singend und abbusselnd wurden die Cracks empfangen. Sportwart Uli Hörmann, der selber zur Mannschaft gehört, lobte in einer kurzen Ansprache im Überschwang den ausgezeichneten Mannschaftsgeist seiner Kameraden.

 

Ein freudestrahlender Vorsitzender der TA SVH Walter Rogg - selber in Hochstimmung - ließ die ganze Gruppe immer wieder hochleben. Dass dann noch bis in die späten Stunden im Vereinsheim gefeiert wurde, ist hier schon eine Verständlichkeit. Für das leibliche Wohl hatte die stellvertretende Vorsitzende Toni Kucznierz gesorgt, so dass man sich beim Feiern verdientermaßen auch noch genussvoll stärken konnte.

Text und Bild von Rudi Martin

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter