vorstandschaft svh 2014 a
Haisterkirch
- Mit seinen rund 800 Mitgliedern ist der Sportverein Haisterkirch der größte Verein im Haistergau und gehört auch zu den großen im gesamten Stadtgebiet. Bei der Jahreshauptversammlung am Wochenende konnten sich im Vereinsheim des SVH 52 stimmberechtigte Mitglieder und Gäste davon überzeugen, dass der SVH im vergangenen Jahr ein umfassendes Sportprogramm in den Bereichen Fußball, Breitensport und Tennis und dazu zahlreiche gesellige Aktivitäten angeboten hatte. Die einzelnen, detaillierten Berichte aus den Abteilungen zeugten davon. (Foto: Die neue Vorstandschaft)

Roland Braig der Vorsitzende des rührigen Vereins begrüßte Ortsvorsteherin Rosa Eisele, die Vizepräsidentin des Turngaus Oberschwaben Marion Binder, Helmut Degenkolb vom Männerchor , die früheren Vereinsvorstände Erwin Kübler, Erwin Fink und Anton Gasser und zahlreiche Mitglieder aus den verschiedenen Gruppen.

Bei seinem Rückblick auf das Vereinsjahr 2013, das Roland Braig als ereignisreich in den verschiedenen Sparten schilderte, hob er hervor, dass das gute Gelingen nur durch das große Engagement vielet Ehrenamtlicher möglich geworden sei. Dafür bedankte er sich besonders bei all den Übungsleiterinnen und Übungsleitern, den Funktionsträgern und Unterstützern. Momentan sei der Verein für die Zukunft gut aufgestellt, weil es bislang gelungen sei, die richtigen Wege zwischen Bewährtem und Neuem zu finden. Der demografische Wandel und die damit verbundenen gesellschaftlichen Veränderungen werden das Vereinsleben auch in Haisterkirch vor neue Herausforderungen stellen. Hier müsse lenkend eingegriffen werden, mahnte der Vorsitzende an.

Nach Protokollverlesung und Totengedenken - fünf Mitglieder sind 2013 verstorben - trugen die Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter ihre Sachberichte vor.
Michael Buchter, Abteilung Fußball, erinnerte an die tolle sportliche Bilanz der 1. Fußballmannschaft, die nur wegen drei fehlender Punkte den Aufstieg in die Landesliga verpasste. Es war die überragenste Saison überhaupt für Hasterkirchs Fußballer. Die 2. Mannschaft belegte in der Kreisliga B den 11. Platz.
Sein Ausblick auf die gegenwärtige Verbandsrunde in der Bezirksliga war mit einem Appell an die Spieler verbunden. Es gelte sich aus dem hinteren Tabellenfeld zu lösen und einen sicheren Platz im Mittelfeld anzustreben. Trainingsfleiß und Zusammenhalt sind da gefordert. Die 2. Mannschaft - Tabellenplatz 12 - sollte sich ebenfalls nach vorne orientieren. Erfreulich war das Engagement der Fußballabteilung bei Arbeitseinsätzen (Zeltbewirtungen), die heute eine wesentliche Einnahmequelle für den SVH darstellen. Das bestätigte auch Geschäftsführer Dietmar Hund, dessen Kassenführung von den beiden Prüfern Hans Reile und Erwin Fink als solide und .übersichtlich bewertet wurde. Nur durch zusätzliche „Finanzspritzen" sei es gelungen, einen kleinen Überschuss zu erzielen, erwähnte Kassier Dietmar Hund.

Fußballjugendleiter Wolfram Fitz zeigte sich zufrieden mit der Gesamtbilanz aller sieben Jugendmannschaften mit 90 Jungen von der Bambini-Klasse bis zur B-Jugend. Einziger Wermutstropfen sei der fehlende Nachwuchs bei der A-Jugend. Ansonsten klappt die Kooperation mit dem FV Molpertshaus recht gut. Erfreuliches konnte Wolfram Fitz zudem berichten, denn seit Herbst 2013 hat der SVH mit Marian Brielmayer und Maximilian Waibel zwei Jugendschiedsrichter.

Die Aktivitäten der Vereinsjugend stellte Michael Ruf vor. Dem Bericht von Bernd Stehle über die AH- Fußball-Abteilung war zu entnehmen, dass die sportliche Bilanz ausgeglichen war bei 7 Freundschaftsspielen, 6 Hallenturnieren und 3 Kleinfeldturnieren. Die Jahresbilanz der Tennisabteilung, über die schon gesondert berichtet wurde, trug Walter Rogg vor.

Bettina Stauder- Bitterwolf, Abteilungsleiterin Breitensport, konnte auf ein recht erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die Breitensportabteilung mit 362 Mitgliedern in 16 Gruppen, davon drei Kinder- und Jugendgruppen ist die größte Abteilung beim SVH. Der Zuspruch zu den Angeboten ist stets gewachsen, so dass auch Vormittage in der Turnhalle und sogar der Pfarrgemeindesaal eingeplant werden mussten wegen fehlender Hallenkapazitäten. Die neuen Kursangebote wie Pilates, Yoga, Qi Gong und ganz neu auch Tanzkurse waren schnell ausgebucht und werden auch von Nichtmitgliedern gerne angenommen. Verstärkte Anstrengungen von Vereinsseite seien erforderlich, um die bisher ehrenamtlich Engagierten zu motivieren und neue zu gewinnen, erklärte Bettina Stauder-Bitterwolf. Sehr gut angekommen ist die vom DJK-Verband angebotene Fort-und Weiterbildung vor Ort. Solche Lehrgänge sollen auch weiterhin in Haisterkirch stattfinden. Erfreulich war vergangenes Jahr der beachtliche Zuwachs bei Sportabzeichen-Absolventen. Ihr Dank galt besonders den Übungsleiterinnen und Übungsleitern, der Vorstandschaft und ihrer engagierten Mitstreiterin Carmen Lang.

Recht zügig konnten die Neuwahlen abgewickelt werden. Ortsvorsteherin Rosa Eisele beantragte die Entlastung der Vorstandschaft, die ebenso einstimmig erfolgte wie alle dann im Turnus anstehenden Wahlen. Roland Braig, der auch zur Wahl stand und seine Zusage fü zwei weitere Jahre im Führungsamt gegeben hatte, freute sich über die Bereitschaft aller Vorstandsmitglieder, weiterhin ihre Ehrenämter wahrnehmen zu wollen. Dafür gab es dann reichlich Beifall und einstimmige Ergebnisse. Die neue Vorstandschaft, siehe dazu Foto.

Ehrungen:
Bekanntlich wurde die Haisterkircher Mehrzweckhalle 1974 in Betrieb genommen. Seither hat der Verein auch Breitensportabteilungen. Die Vorstandschaft fasste nun den Beschluss, Vereinsmitgliedern, die seit Jahrzehnten aktiv am Sportangebot teilnehmen, mit Urkunden und Treuenadeln der DJK auszuzeichnen. Das soll im Laufe dieses Jahres geschehen.

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurden exemplarisch drei treue Vereinsaktive für 40-jähriges Engagement geehrt.

Irmgard Fink und Rudi Martin erhielten aus der Hand der Vizepräsidentin des Turngaus Oberschwaben Marion Binder die Dankeschön-Urkunde für 40-jährige Übungsleitertätigkeit und dazu vom DJK-Verband das Goldene Ehrenzeichen, überreicht durch Roland Braig.

ehrung 40 jahre a

Ehrungen für 40 Jahre aktives Mitwirken beim SVH: (von links) Rudi Martin, Marion Binder (Vizepräsidentin des Turngaus Oberschwaben), Irmgard Fink, Manfred Staiger.

Auch Manfred Staiger erhielt eine besonders gestaltete Urkunde vom Verein. Denn er ist seit 40 Jahren als Schiedsrichter für den SVH im Einsatz und gehört zu den treuesten Vereinsaktivisten überhaupt. Verschiedenste dienende Funktionsämter hatte er beim SVH in den 40 Jahren inne.

Text Rudi Martin Foto dazu von Sylvia Rogg

 

vorstandschaft svh 2014 a

Carmen Lang (2. Abteilungsleiterin Breitensport), Dietmar Hund (Geschäftsführer), Bernd Wirth (2. Abteilungsleiter Fußball), Michael Buchter (Abteilungsleiter Fußball), Toni Kucznierz (2. Abteilungsleiterin Tennis), Walter Rogg (Abteilungsleiter Tennis), Bernd Stehle (2. Schriftführer), Anton Gasser ( 2. Jugendleiter Fußball), Roland Braig (1. Vorsitzender Gesamtverein),Wolfram Fitz (Jugendleiter Fußball), Bettina Stauder-Bitterwolf (Abteilungsleiterin Breitensport),Michael Ruf (Vereinsjugendleiter), Sylvia Rogg (Schriftführerin) ; es fehlt auf dem Foto Andreas Welte ( 2. Vorsitzender des Gesamtvereins).

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok