22linke

Aulendorf - Unter dem Slogan „sozial, ökologisch, schwäbisch.“ hatte DIE LINKE  am 21.11.2019 in Aulendorf zur Gründungsveranstaltung der neuen Ortsgruppe Aulendorf-Bad Waldsee ins Irreal eingeladen. Im Bild Korbinian Sekul und Marcus Lack

 

Die Veranstaltung warb in lockerer Atmosphäre für ein linkes Oberschwaben und stellvertretend für die neue Ortsgruppe erläuterte der 22-jährige Aulendorfer Korbinian Sekul die Positionen der Partei, unterstützt von Marcus Lack aus Bad Waldsee und  Marion Braita aus Aulendorf. Als weiterer Vertreter der Partei berichtete Lars Raible aus dem Kreistag.

 

Während Sekul in seinem Vortrag die gesamten Positionen der Partei von Bildung, Mindesteinkommen, Rente bis Klima und Wohnen streifte, warb  der Sozialpädagoge Raible für ein Soziokulturelles Zentrum in Ravensburg oder die Initiative ein kreisweites Sozialticket einzuführen. Die Diskussion im Anschluss begann bei Enteignung von Konzernen wie Vonovia in Berlin und führte bis zur internationaler Politik in Südamerika und dem Einfluss der USA am Beispiel von Venezuela und Bolivien..

 

Text und Bilder: Gerhard Maucher

 

22linke2

Lars Raible berichtet aus dem Kreistag

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.